Das Wort zum Sonntag – 8. Sonntag im Jahreskreis

Liebe Pfarrgemeinde!

Hat Gott Humor?

Diese Frage haben unterschiedliche Menschen völlig diametral beantwortet. Während der Schweizer Schriftsteller Max Frisch in seinem Tagebuch über den Monotheismus diese Frage verneint, waren beispielsweise der Hl. Philipp Neri oder der Hl. Johannes Bosco zutiefst davon überzeugt, dass Gott über eine göttliche Portion Humor verfügt.

Für mich persönlich lässt sich die Frage ob Gott Humor hat, auf ganz einfache Weise beantworten: Wie sollte er wohl keinen Humor haben? Er hat ihn ja schließlich erfunden. Letztlich kommen doch alle menschlichen Eigenschaften, mit denen wir einander Freude machen, von Gott. Auch der Humor. Allerdings sollte man den Humor nicht verwechseln mit beißender Ironie oder verletzendem Zynismus, wie ihn gewisse frustrierte Kabarettist:innen und andere halblustige Witzbold:innen praktizieren, weil sie von wirklichem Humor keine Ahnung haben. Gefragt ist der frohmachende, köstlich-göttlichen Humor, der die Welt mit befreiendem Lachen erfüllt und der zuweilen auch über sich selbst herzlich lachen kann.

Wenn ich manchmal so auf mein bisheriges Leben zurückschaue, dann entdecke ich darin immer öfter so manche humorvolle Wendung. Und dann ist Gott, der letztlich sogar auf den krummen Zeilen meines Lebens immer wieder einen geraden Schriftzug zuwege bringt, für mich der Prototyp aller humorvollen Wesen. Wer sonst, wenn nicht er, sollte ein Meister des Humors sein, der Erfinder der Freude und der Fröhlichkeit?

Ich vermute: Wenn jemand behauptet, Gott habe keinen Humor, dann wäre es gut möglich, dass dies an seiner eigenen Humorlosigkeit liegt.

Ja, mehr noch: Meines Erachtens ist der Humor ganz untrüglich eine Erscheinungsform der Religion. Denn nur, wer über den Dingen steht, kann über sie lächeln.

Ihr Pfarrer